Ausstellungseröffnung: Rainer Schade - Launen - Zeichnung und Cartoon

KUNST WERK? Ein Querdenker ist Rainer Schade, der mit wachem Blick die Widersprüche der Wirklichkeit einfängt, die er in seinen Zeichnungen und Cartoons unmissverständlich beim Namen nennt, mit lockerer Frische spöttisch bloßstellt und kompromisslos Haltungen einfordert. Rainer Schade bezeichnet sich als Bildermacher mit manuell- handwerklichem Knowhow, der gern und viel experimentiert und dessen bildnerische Prozesse permanent ein Eigenleben entwickeln. Und so entsteht eine Vielfalt an Wortspielereien, Aphorismen, Zeichnungen, Malereien, Grafiken, Objekten und Cartoons, die auf einen produktiven Menschen verweisen. Die Detailschärfe seiner Darstellungen, der lockere Umgang mit der Linie oder die kompositorische Dichte sind Indizien seiner Neigung zur Zeichnung. Auf witzige, verblüffende und auch gnadenlose Weise regen seine Bilder zum Nachdenken über die Abgründe individuellen und gesellschaftlichen Verhaltens an. Ihm geht es nicht darum Kunst zu schaffen. Darüber soll der Betrachter entscheiden. Nicole Andreev „Ob es Kunst wird, ob es gefällt, ob es sich verkauft, ist dabei nicht Gegenstand der Überlegungen. Eher sind es Fragen wie: Ist es jetzt vollendet? Muss da noch etwas hin oder weg? Und erst ganz zum Schluss: Ist es gelungen?“ Rainer Schade
Rubrik(en): 
Ausstellungen
nächste Termine: 
Freitag, 4. September 2020 - 17:00
Öffnungszeiten: 
Montag: Geschlossen Dienstag: Geschlossen Mittwoch: 15:00-17:00 Donnerstag: 15:00-17:00 Freitag: 15:00-17:00 Samstag: Geschlossen Sonntag: Geschlossen
Veranstaltungsort: 
Große Klausstraße 18
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2036148
Haltestelle: 
Marktplatz