Bilder aus dem Lockdown

14 Künstler stellen unter diesem Titel der VEREINIGUNG HALLESCHER KÜNSTLER Gedanken vor, die während der kontaktarmen Corona- Pandemie- Zeit Bild geworden sind. Statt zu lähmen, regte der gravierende Einschnitt eher eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Situation an, wie schon immer in der Bildenden Kunst während gesellschaftlicher und menschlicher Krisenzeiten. So entstand aktuell auch jetzt ein Spektrum aus individueller Ablenkung, direkter Stellungnahme und bildnerischen Gleichnissen von persönlichen Handschriften und Techniken. "Du bist den ganzen Tag über Komödiant und spielst mit diesem riesigen, verrückten Welttheater..." äußert dazu auch als Vereinsmitglied der Schriftsteller Heinz Schmerschneider, dessen Buch "HYSTERIE" in der Ausstellungseröffnung ebenfalls vorgestellt wird. Zur öffentlichen Vernissage am 10. September, 18h laden wir herzlich in die Ulrichkirche ein. Eva- Maria Emmer begleitet die Veranstaltung mit Gitarrensoli aus eigener Hand. Die Werke von Stelian Andronic, Inés Brock, ElkeBusching, Günter Giseke, Suchra Gummelt, Eveline Köhler, Bernd Leistner, Norbert Meinert, Dijana Mojak, Knut Müller, Sibylle Mundt, Bruno S. Otto, Wolgang Timme und Peter Ziegler können auch bei Veranstaltungsbesuchen oder durch telefonische Vereinbarung unter 0345 221-3020 & 0345 221-3021 besichtigt werden.
Rubrik(en): 
Ausstellungen
nächste Termine: 
Donnerstag, 10. September 2020 - 18:00
Veranstaltungsort: 
Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2213020
Haltestelle: 
Marktplatz
Veranstalter: 
Vereinigung Hallescher Künstler e.V.
Erhard Preuk
Straße wird nicht veröffentlicht
06108 Halle
Telefon: 
(0345) 24980832 oder (0177) 3691517
E-Mail: