Move'n'Culture Festival

12. September 2020, Charles Bronson

Das Move'n'Culture Festival in Halle bietet interessierten Menschen die Möglichkeit, aktiv zu gestalten, anstatt nur zu konsumieren. Eine Woche lang finden in Halle tolle Aktionen statt und laden zum Ausprobieren, Zusehen, Diskutieren und Mitfeiern ein. Mit dem Konzept von "Move'n'Culture" – Bewegung und Kultur – wurde ein Weg gefunden, Menschen zu aktiver Auseinandersetzung mit der vielfältigen Kulturform HipHop zu motivieren.

Aufgrund der Eindämmungsverordnung und damit einhergehenden Abstandsregelung sowie Hygienemaßnahmen haben sich die Veranstalter in diesem Jahr für eine abgespeckte Variante des Festivals entschieden – eine Art Corona-Edition. Demzufolge wird auf das Breakdance Battle, dsa Rap-Battle und das Urban Dance-Battle verzichtet. Auch auf das Graffiti-Battle wird verzichtet, allerdings könnte ihr euch an Bauzäunen trotzdem kreativ austoben.

> Graffiti

Das Konzert im Charles Bronson findet unter Hygienauflagen statt:

> Konzert im Charles Bronson

 

Das soziale Projekt verfolgt einen integrativen Ansatz und möchte Halle weiterhin beleben, internationaler machen und den allgemeinen Bekanntheitsgrad der Stadt überregional stärken. Das Festival ist non-profit, wird komplett von Freiwilligen umgesetzt und verfolgt das Prinzip "Eintritt gegen Spende", um allen Menschen den Zugang zu den Veranstaltungen zu ermöglichen.

 

Weitere Informationen:

> Website Move 'n' Culture

> Festival-Review 2019