Hallesche Nacht der Kirchen

Hallesche Nacht der Kirchen
Hallesche Nacht der Kirchen

17. August 2019, verschiedene Veranstaltungsorte

Zur Nacht der Kirchen öffnet jedes Jahr eine Vielzahl Gemeinden ihre Türen um den Besuchern mit Konzerten, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vorträgen und Führungen einen tieferen Einblick in christlichen Glauben, Kunst und Lebensart zu gewähren.

Die 19. Auflage des ökumenisch getragenen Sommerfestes findet am 17. August 2019 statt und steht unter dem Motto "Einladung zum Leben: Drehmomente". Das ungewöhnliche Motto thematisiert die verschiedenen Wendepunkte in unserem Leben. Gleichzeitig trägt es auch dem 30jährigen Jubiläum der friedlichen Revolution Rechnung. Und so bieten viele der Veranstaltungen in der Kirchennacht auch Gelegenheit zu ganz eigenen biografischen Suchbewegungen. Die Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und nicht zuletzt die Gespräche vor Ort laden dazu ein, Rückschau zu haltenund eigene „Drehmomente“ neu zu reflektieren. Wie immer gewähren die gastgebenden Gemeinden den Besucherinnen und Besuchern dabei auch ganz besondere Einblicke in ihre Traditionen und in ihr christliches Selbstverständnis.

49 Kirchen und Einrichtungen öffnen dieses Jahr ihre Türen. Unter ihnen befinden sich auch sechs Gemeinden aus dem Saalekreis - Bennstedt, Döllnitz, Hohenweiden, Holleben, Lochau und Morl – die mit ihrer Teilnahme die Veranstaltung alljährlich um eine ländlich geprägte Perspektive bereichern. Darüber hinaus beteiligen sich mit der Justizvollzugsanstalt „Roter Ochse“ sowie den beiden Krankenhäusern St. Elisabeth & St. Barbara und Martha-Maria Dölau Einrichtungen, in denen man auf den ersten Blick kein kirchliches Leben vermuten würde.

Die thematische Offenheit der Kirchennacht ist auch in diesem Jahr wieder ein Garant für ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot. Im Programm findet sich alles, was den besonderen Reiz der nächtlichen Veranstaltung ausmacht. Alljährlich ist die Musik - von Erzählkonzert (Methodisten) bis Orgelimprovisationen (Dom), von Tango (Marktkirche) bis Kinderchor (Franckesche Stiftungen) sowie von A-capella (Heilig Kreuz Gemeinde) bis Jazz (Petrus- und Luthergemeinde) etc. - eine tragende Säule der halleschen Kirchennacht. Elemente, wie die öffentliche Verleihung des 5. Fotokunstpreises (Marktkirche), Filmvorführungen (Pauluskirche), ein Nachtflohmarkt (Diakoniewerk), Führungen (z. B. Friedenskirche), Turmbesteigungen (Morl), Ausstellungseröffnungen (Markt/ Lochau) oder Angebote zur Stille und Meditation (Franckesche Stiftungen), offenbaren den Facettenreichtum der hiesigen Großveranstaltung.

Die Hallesche Nacht der Kirchen ist das größte und älteste ökumenische Sommerfest Mitteldeutschlands. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Halle. In den vergangenen Jahren besuchten alljährlich mehrere tausend Menschen die Kirchennacht. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

> Programmübersicht (PDF, 0,16 MB)

 

Weitere Informationen

> Website Kirche in Halle