Women in Jazz

29. April bis 15. Mai 2022, verschiedene Veranstaltungsorte

Das Programmangebot des 17. Festivals unter dem Titel "New Jazz Now" gestalten Jazzmusikerinnen aus Nordamerika und Europa. Eingeladen sind Künstler*Innen aus Kanada, England, Frankreich, Serbien, der Schweiz, Russland, Dänemark, Mexiko, Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika. Zum Festival gibt es Konzerte mit den Jazzsängerinnen Kadace Springs (USA), EYMA (FR), Sona Jobarteh (GB), AWA LY (FR), Fiona Grond (CH), der kanadischen Jazztrompeterin Bria Skonberg, der Jazzorganistin Barbara Dennerlein, der Pianistin Johanna Summer (beide DE) und der britischen Saxofonistin Camilla George zu erleben. Auch die Sängerin und Schauspielerin Jasmin Tabatabai vertritt mit ihrem neuen Projekt „Jagd auf Rehe“ den Deutschen Jazz.

> Termine, Tickets und alle Infos rund um Women in Jazz

 

Über das Festival

Das Festival Women in Jazz ist ein Festival für den zeitgenössischen Jazz. Die besondere Zielstellung des Festivals ist die Präsentation von Jazzprojekten, deren künstlerische Leitung in der Verantwortung einer Jazzmusikerin liegt. Das Festival hat Vorbilder in den USA. In Europa ist es mit dieser besonderen Ausrichtung einzigartig. Das Festival ist neben seiner Einzigartigkeit im europäischen Kulturangebot auch als ein wichtiger Beitrag für die Geschlechtergerechtigkeit in Kultur und Kunst.

In Mitteldeutschland ist das Festival „Women in Jazz“ zu einem kulturellen Highlight im Bereich der zeitgenössischen Musik geworden. Die Schallgrenze von insgesamt 100 000 Festivalbesuchern wurde bereits im Jahr 2019 überschritten. Interessanter Weise hat sich mit dem besonderen Festivalthema auch die für ein Jazzfestival übliche Besucherstruktur gewandelt. Das Women in Jazz Festival hat das Thema Jazz auch für Frauen geöffnet. Zum Festival kommen mehr als 50% weibliche Besucher.

 

Weitere Informationen:

> Webseite von "Women in Jazz"