14. Internationales Saaleschwimmen und Teamschwimmen

Die Saaleschwimmer möchten zeigen, dass man wieder in der Saale schwimmen und baden kann. Die Hallenser erinnern sich zu sehr an das stinkende Saalewasser zu DDR-Zeiten und die weißen Schaumkronen, dieses durch die Einleitung ungereinigter Industrieabwässer hervorgerufen wurde. Die Saale erhielt 1990 der Fluss das Prädikat "stark verschmutzt" (Klasse IV), so konnte die Saale 1995 ihre Sauberkeits-Noten weiter verbessern. Sie erreichte die Klasse III "kritisch belastet". Ab 2000 sei das Gewässer nur noch als “mäßig belastet” (Klasse II) eingestuft worden. "Und jetzt, nach EU-Klassifizierung" befindet sich die Saale sogar ein einem "chemisch guten Zustand". Und die Wasserqualität hat sich weiter verbessert. Schwimmen und Baden sei von der Wasserqualität her aber bereits nach 25 Jahren gesundheitlich unbedenklich. Hallenser, Saalefans und Schwimmsportfreunde sind aufgerufen sich am 14. Internationalen Saaleschwimmen zu beteiligen. Es werden 2 Strecken über 600m und 2000m angeboten. Es geht um den Eichendorff-Pokal! Weitere Higlights des Internationalen Saaleschwimmens: - Große Tombola für alle Teilnehmer mit 5 großen Goldbarren - 11:30 Uhr Firmenschwimmen und Kleines Saaleschwimmen über 600m um den Weisenburger Pokal um 14:00 Uhr - die Gesamtsieger m u. w. erhalten wertvolle Preise - Für alle Teilnehmer im Ziel ein Finischer-Badehandtuch, Zielfoto und Zielvideo - Live-Musik mit der Band "Offroad" Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Fa. Weisenburger Bau + Grund GmbH.
Rubrik(en): 
Sport aktiv
Sportevents
Termin(e): 
Samstag, 11. Juli 2020 - 11:30
Wo: 
Unterhalb der Burg Giebichenstein

Veranstaltungsort: 
Mitten auf der Saale
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Volkspark (Tram: Linie 8)