30 Jahre Wende – Erinnerungen von Pfarrer Gerhard Müller

Pfarrer i.R. Gerhard Müller arbeitete im Mansfelder Land und in Sachsen. Er besuchte die Friedensgebete in der Nikolaikirche Leipzig und initiierte die Friedensgebete und Demos in Wurzen mit. Außerdem engagierte er sich bei der Öffnung, Sichtung und Auflösung des Stasibunkers bei Machern. Das Museum im Stasibunker ist heute die einzige erhaltene Anlage, deren Bausubstanz und Inneneinrichtung noch im Originalzustand besichtigt werden kann. Das Manuskript zum Buch verfasste er kurz nach der Wende auf Drängen der Familie, um ein Vergessen der eigenen Geschichte zu verhindern. An dem Abend wird er aus seinem Buch: „Mein Sohn aber ist so frei“ lesen und uns an seinen Erinnerungen an die besondere Zeit 1989 teilhaben lassen.
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Mittwoch, 25. September 2019 - 19:00
Wo: 
Trothaer Lesecafé

Veranstaltungsort: 
Pfarrstraße 5
06118 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5234284
Haltestelle: 
Pfarrstraße (Tram: Linien 8, 12)