Akt ohne Worte

Bachmann & Brenner spielen Beckett Was soll das eigentlich sein, das sogenannte Leben? Vertrauter Freund, gefährlicher Gegner, kühler Geschäftspartner, feurige Geliebte? Beckett erzählt in kleinsten Geschichten von elementare menschliche Bedürfnissen: Welche Haltung hat der Mensch zu seinem Leben, Mag er es? Kennt er es überhaupt? Und will er es überhaupt kennenlernen? Peter W. Bachmann und Matthias Brenner in Becketts ‚Bruchstücken’ nehmen uns mit auf eine Achterbahnfahrt durch die menschlichen Niederungen und Höhenzüge, ergreifend, zärtlich, brutal, komisch und poetisch. Wie kann man das sogenannte ‚Leben’ meistern, wenn man es nicht erkennen kann? Was bleibt von uns übrig, wenn das Leben sein Spiel mit uns gespielt hat? Beckett schreibt über die Bruchstücke des Lebens, des Menschen. Mitfühlend, komisch, tragisch, überraschend, und immer menschlich bringt er seine Figuren in eine scheinbar ausweglose Situation und aus der sie sich mit ungewöhnlichen Einfällen zu befreien suchen, sie stolpern, sie scheitern, sie triumphieren, sie irren, sie träumen und spieen. Idee, Fassung und Spielleitung Alice Asper
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Donnerstag, 28. November 2019 - 20:15
Wo: 
nt - Schaufenster

Veranstaltungsort: 
Große Ulrichstraße 50
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
neues theater (Tram: Linien 3, 7, 8)