Auf Bruch! Max Bruch Jubiläum 2020

Während die Musikwelt 2020 ausgiebig das Beethoven-Jahr begeht, widmen Ariane Matiakh und die Staatskapelle Halle einem zweiten Jubilar ein Sinfoniekonzert: Der 1838 in Köln als Sohn einer Sängerin und eines Polizeirats geborene Max Bruch war ein echtes Wunderkind. Nicht nur komponierte er bereits mit neun Jahren Lieder, Motetten und kleinere Instrumentalwerke, er war auch als Maler überaus begabt, und zwar so sehr, dass ihn Freunde und Familie einen „zweiten Raffael“ nannten. Dank eines Stipendiums konnte „der neue Mozart-Zögling“, wie er nun angekündigt wurde, bei seinerzeit illustren Lehrern wie Ferdinand Hiller (Komposition) und Carl Reinecke (Klavier) studieren. Anschließend bekleidete er verschiedene Ämter in der europäischen Musikszene und lernte dabei Größen wie Johannes Brahms, Joseph Joachim – dem er sein berühmtes 1. Violinkonzert widmete – und Pablo de Sarasate kennen. Den Großteil seiner letzten Lebensjahre verbrachte Bruch in Berlin, wo er in seiner Meisterklasse für Komposition an der Königlichen Akademie der Künste neben anderen den Operettenkomponisten Eduard Strauß und Ralph Vaughan Williams ausbildete. Seinen höchst romantischen, oft von der Volksmusik inspirierten Stil fand der Komponist bereits in frühen Jahren und sollte ihm sein Leben lang treu bleiben. Sowohl die Suite nach russischen Volksmelodien als auch die beiden Doppelkonzerte offenbaren Bruchs Erfindungsreichtum und sein feines Gespür für die Klangfarben des Orchesters. Dank der beiden virtuosen Geschwisterpaare Mona und Rica Bard sowie Sharon und Ori Kam wird dieses Konzert eine klingende Hommage an einen zu Unrecht im Schatten Bekannterer übersehenen Komponisten, dessen Todestag sich 2020 zum 100. Mal jährt – wir sagen: Auf Bruch! 5. Sinfoniekonzert: MAX BRUCH Suite nach russischen Volksmelodien op. 79b, Konzert für zwei Klaviere und Orchester op. 88a, Konzert für Klarinette, Viola und Orchester op. 88 BEDŘICH SMETANA Die Moldau und Aus Böhmens Hain und Flur aus Má vlast (Mein Vaterland) Mona & Rica Bard, Klavier | Sharon Kam, Klarinette Ori Kam, Viola | Ariane Matiakh, Leitung Einführungen zu den Konzerten finden jeweil 45 Minuten vor dem Vorstellungsbeginn statt
Rubrik(en): 
Konzerte
Termin(e): 
Sonntag, 8. März 2020 - 11:00
Montag, 9. März 2020 - 19:30

Veranstaltungsort: 
Salzgrafenplatz 1
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 47224500
Haltestelle: 
Ankerstraße, Glaucher Platz, Hallmarkt