Beruf Künstlerin - Künstlerinnen an Bauhaus und Burg

In der regulären Kunstgeschichte werden Künstlerinnen, die in den verschiedenen Kunstepochen ihren künstlerischen Beitrag geleistet haben, selten berücksichtigt. Erst 1919 – durch die Weimarer Verfassung und die darin festgelegte Gleichstellung von Mann und Frau – können Frauen an Kunstschulen und Akademien in Deutschland gesetzlich geregelt ein Kunststudium aufnehmen und den Beruf Künstlerin ergreifen. Das Bauhausjahr macht darauf aufmerksam, wie wichtig der Anteil der Künstlerinnen am Aufbruch in die Moderne ist. Im ersten Teil dieses Seminars werden wichtige Künstlerinnen von Bauhaus und Burg mit ihren Arbeiten vorgestellt, verbunden mit einem kritischen Blick auf die Rezeptionsgeschichte. Im zweiten Teil wird der Dokumentarfilm „Bauhausfrauen“ von Susanne Radelhof (Koberstein-Film) gezeigt und besprochen. Wir laden ein zu einer Entdeckungsreise zu wenig bekannten Zeugnissen weiblicher Kreativität. Referentin: Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Halle (Saale) Eine Veranstaltung im Rahmen der 24. Halleschen Frauenkulturtage 2019.
Rubrik(en): 
Bildung
Termin(e): 
Donnerstag, 7. November 2019 - 17:00

Veranstaltungsort: 
Puschkinstraße 27
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2022652
Haltestelle: 
Hermannstraße (Tram: Linien 3, 7, 8) Willy-Lohmann-Straße (Tram: Linie 12)