Die Adern des Blauwals sind so groß, dass wir darin schwimmen könnten - Das Riot-Musical

»Welchen Teil in uns mussten wir abtöten, um in dieser Welt zu überleben, um auf der Straße nicht zusammengeschlagen zu werden, einen Job zu bekommen oder geliebt zu werden?« Die Weltformel, Sturmhauben und Glühwürmchen - In dieser Musicalentwicklung beschäftigen sich die Spieler*innen mit feministischem Aktivismus und den Auswirkungen des Patriarchats auf das Individuum. Pussy Riot kennt kein Copyright! Als Kollektiv forschen die Künstler*innen seit vier Jahren an neuen Formen des Musiktheaters mit dem Ziel, einen Gegenentwurf zum kommerziellen und konsensorientierten Musical zu schaffen. Eine Narbengezeichnete hält vor dem Liebesakt kurz inne und erzählt, dass sie sich schämt für ihre äußere Verletzheit. Dafür, dass das Leben sie zerissen hat. Der Baum ist grün - weil er das ist. Der Himmel ist blau - weil er das ist. Das Meer ist salzig - weil es so ist Ich will lernen, auf mein Bauchgefühl zu hören. Immer an den Punkt wo das Zwerchfell flattert. (Das bringt einem niemand bei.) Die Zeit bleibt stehen und die Narben werden zärtlich geküsst.
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Samstag, 8. Oktober 2022 - 22:00
Samstag, 5. November 2022 - 20:15
Sonntag, 6. November 2022 - 20:15
Wo: 
nt - Schaufenster

Veranstaltungsort: 
Große Ulrichstraße 50
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
neues theater

-->