Druck, Druck, Druck - Tag der Druckkunst

An diesem Tag steht die Druckkunst im Fokus: Das Künstlerhaus 188 möchte Jung und Alt neugierig machen, begeistern und vielleicht sogar eine Biografie beeinflussen. Die grafischen Techniken gehören nicht in die Museen, sie müssen angewandt werden! In Aktionen und in Workshops sollen sich Besucher unterschiedlichster Altersklassen an die eigene Arbeit mit den Prinzipien des Drucks herantasten bzw. entschlossen artikulieren können. Im Zentrum stehen hierbei das Ausprobieren der unterschiedlichen Materialien und Techniken. Der wohl aufsehenerregendste Teil der Mitmachaktion soll im weitflächigen Außenbereich des Hauses, dem Hofgelände stattfinden. Hier soll mit großzügigen Formen auf großen Formaten gearbeitet werden, die mittels einer Straßenwalze abgezogen werden. Nicht zuletzt steht der Titel des Projektes ‚DRUCK DRUCK DRUCK‘ für eine zu erwartende emsige Betriebsamkeit, die das Künstlerhaus 188 ausfüllen wird. Der Fokus des Wochenendes liegt auf dem vielseitigen Spektrum der Druckkunst. PROGRAMM: 11:00 Uhr Eröffnung Peter Dehn, Vorsitzender des Künstlerhaus 188 e.V. Katrin Budde, Mitglied des Bundestages und Vorsitzende des Kulturausschusses des Bundestages René Rebenstorf, Beigeordneter der Stadt Halle (Saale) René Schäffer, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V. Prof. Dieter Hofmann, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle Nora Mona Bach, Künstlerin, Druckgrafikerin, Vorstand 188 e.V. ab 12.30 Uhr Mitmach-Stationen für jung und alt: > Drucken im Maxi-Format mit der Straßenwalze > Linolschnitt / Holzschnitt > Materialdruck / Monotypie Schaudrucken: > Lithographische Schnellpresse und Handoffset > Steindruck > Radierung Offene Ateliers Auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. VORTRÄGE 14 Uhr ‚Grafikstiftung Neo Rauch – Zeitgenössische Kunst in Aschersleben Silvia Käther, Museologin und Mitarbeiterin der Grafikstiftung Neo Rauch) Seit Bestehen der Grafikstiftung werden in einem modernen Architekturbau im Bestehornpark in Aschersleben jährlich wechselnde Ausstellungen präsentiert. Am selben Ort bestand vor Jahrzehnten eine Papier- und Druckfabrik, heute lebt die Tradition der „Druckkunst“ in besonderer Form weiter. Das grafische Werk des international bekannten Leipziger Malers Neo Rauch ist hier dauerhaft verankert. Im Vortrag über die Stiftungsarbeit erlebt man eine kurzweilige Zeitreise von 10 Jahren, beginnend mit einer Idee im Jahr 2010 bis zur aktuellen Ausstellung 2019/2020 „DAS KOLLEGIUM“. Die Programme, Veranstaltungen sowie Projekte der Stiftung, wie unsere Grafiktage für Kinder und Jugendliche, sind vielseitig und werden vorgestellt. 15 Uhr ‚Flach, Hoch, Tief – Spaziergang durch die druckgraphischen Künste‘ Nora Mona Bach, Künstlerin, Druckgrafikerin
Rubrik(en): 
Bildung
Freizeitaktivitäten
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Sonntag, 15. März 2020 -
11:00 bis 18:00

Veranstaltungsort: 
Böllberger Weg 188
06110 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 231170
Haltestelle: 
Kurt-Tucholsky-Straße