Ein Kuckucksei im Kiebitznest "Mit vollen Hosen sitzt man weicher"

Gastspiel Philipp Schaller (Dresdner Herkuleskeule) Er ist nicht links. Er ist nicht rechts. Er ist ein radikaler Extremist der Mitte. Mit seinem bösen bis urkomischen Spiel zielt er auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell. Philipp Schaller ist politischer Kabarettist und Autor. Die Presse streitet noch, ob seine Satire „intelligent, betörend“, „brillant“ oder „an der Grenze zur Geschmacklosigkeit“ ist. Die Zuschauer streiten sich, ob „man darüber lachen darf“ und warum sie trotzdem alle so gelacht haben. Manche ärgern sich auch, dass sie gelacht haben. Wenigstens streiten und ärgern sie sich. Solange sie hinterher lachen, ist Schallers Ziel erreicht: Die Störung der Totenruhe. „2019 – Wir haben Angst. Vor den Atomkoffern sitzen Soziopathen, in den Schlauchbooten sitzen Flüchtlinge, die AfD sitzt in den Köpfen, die EU sitzt in der Klemme, das Misstrauen gegen die Presse sitzt tief und Terroristen sitzen in LKWs. Wir sitzen zu Hause und die Regierung empfiehlt uns, Vorräte anzulegen. Mit vollen Hosen sitzt man weicher.“
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Sonntag, 8. Dezember 2019 - 17:00

Veranstaltungsort: 
Ankerstraße 3c
Gaststätte "PalaisS"
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0173) 565 3921
Haltestelle: 
Ankerstraße
Veranstalter: 
Die Kiebitzensteiner e.V.
Ankerstraße 3c
Spielstätte im Palais S
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
0173/5653921