Ein Traumspiel

Wir müssen tanzen, bevor die Pest ausbricht Ich habe das Gefühl, dass ich ein Leben unterwegs zu Strindberg bin. Ich war immer Ibsenianer. Für mich war er der größte Dramatiker überhaupt – Shakespeare ausgenommen, der ist eine Kategorie für sich. Strindberg schien mir zu locker gefügt. In jüngster Zeit ist mir aufgegangen, dass er der Realist ist, nicht Ibsen. Das »Traumspiel« enthüllt das wahre Wesen des Menschen. Es ist ein Frontalangriff auf unsere Art zu leben. Ich frage mich mittlerweile sogar, ob es überhaupt ein Traumspiel ist? Ist der Traum nicht eher jener verfremdende Blick, der das Leben zur Kenntlichkeit entstellt. Eigentlich sagt das Stück: So ist das Leben. Mit dieser mich begeisternden Entdeckung gehe ich an die erste Oper, die der damals 27-jährige Aribert Reimann 1963/64 komponiert hat. Ich hatte das große Bedürfnis, nach »Lear« vor neun Jahren in Frankfurt wieder in seiner Klangwelt zu leben. Seine Partitur ist von großer psychologischer Präzision. Sie lädt einen ein, tief in die Innenwelt der Menschen einzutauchen, bis man auf dem Grund sich selbst begegnet. Außerdem ist sie außerordentlich dramatisch. Reimann vermag es, mit einem Klang, einer Farbe eine Stimmung oder einen Ort greifbar vor uns hinzustellen. Er ist ein geborener Theatermann, der uns mit seiner unerschöpflichen musikalischen Fantasie immer direkt zu den zentralen Themen eines Werkes führt. »Ich freue mich schon jetzt darauf, in den Probenwochen immer tiefer in diesen unergründlichen Kontinent einzudringen. Die Kombination Strindberg und Reimann ist einfach unwiderstehlich für mich. Und ich freue mich, diese aufregende Erkundungsfahrt mit dem Publikum der Oper Halle zu teilen.« (Keith Warner) Oper in einem Vorspiel & dreizehn Bildern von Aribert Reimann Libretto von Carla Henius nach dem gleichnamigen Schauspiel von August Strindberg (1902) In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Freitag, 13. Mai 2022 - 19:30
Freitag, 3. Juni 2022 - 19:30
Samstag, 18. Juni 2022 - 19:30
Samstag, 2. Juli 2022 - 19:30
Wo: 
Großer Saal

Veranstaltungsort: 
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
Moritzburgring, Joliot-Curie-Platz

-->

Veranstalter: 
Theater, Oper und Orchester GmbH Halle
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5110130
Fax: 
(0345) 5110202