Geschlechterkonstruktionen in der DDR

Welches Frauenbild herrschte in der DDR? Ausgehend von Willi Sittes Kunstwerken nähern wir uns den damaligen Geschlechterkonstruktionen aus verschiedenen Perspektiven. Nach einem theoretischen Einstieg in das Thema und einer kunsthistorischen Verortung von Sittes Werk findet ein kritisches Gespräch zwischen den Podiumsgästen statt. ___Im Gespräch___ / Prof. Dr. Sylka Scholz, Professorin für Qualitative Methoden und Mikrosoziologie an der FSU Jena, Sprecherin der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie / Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Vorstandsmitglied und Projektkoordinatorin des Dornrosa e.V. Halle ___Moderation___ / Dr. Phil. Jeannette Drygalla, Sozialwissenschaftlerin, Mediatorin, Konfliktberaterin und Mentorin, Halle Details zu den Tickets und der Anmeldung können Sie der Website des Veranstalters entnehmen. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zu der Ausstellung "Sittes Welt - Willi Sitte: Die Retrospektive" statt. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel. Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Webseite des Veranstalters.
Preis: 
3,00 € | 2,00 € ermäßigt
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Donnerstag, 3. Februar 2022 - 18:30

Veranstaltungsort: 
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 212590
Haltestelle: 
Moritzburgring

-->