Gregor Mendel – ein Wegbereiter der modernen Genetik

Bild: William Bateson via Wikimedia Commons
Festsymposium zum 200. Geburtstag mit Vorträgen von Gregor-Mendel-Medaillen-Trägerinnen und -Trägern Am 20. Juli jährt sich zum 200. Mal die Geburt des Augustinermönches Gregor Mendel, der durch seine Kreuzungsexperimente mit Erbsen im Brünner Klostergarten und die nach ihm benannten Vererbungsregeln eine wichtige Grundlage für die moderne Genetik gelegt hat. Aus diesem Anlass richtet die Leopoldina am Geburtstag Mendels in Halle ein Festsymposium aus, auf dem nicht nur an einen großen Forscher erinnern wird, sondern auch zahlreiche Preisträgerinnen und Preisträger der Gregor-Mendel-Medaille einen Rückblick auf ihren Forschungsweg werfen. Die Gregor-Mendel-Medaille wurde aus Anlass des Mendeljubiläums 1965 von der Leopoldina gestiftet Das Symposium findet auf Initiative von Mikrobiologin Regine Kahmann ML und Leopoldina Vize-Präsidentin Ulla Bonas ML statt.
Preis: 
Eintritt frei
Rubrik(en): 
Bildung
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Mittwoch, 20. Juli 2022 -
12:00 bis 18:00
Wo: 
Festsaal

Veranstaltungsort: 
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 47239600
Haltestelle: 
Moritzburgring

-->