Händels Bestiarium

In der Zeit des Barock waren Tiere nicht nur reale Lebewesen, sondern hatten auch eine starke allegorische Präsenz, sowohl in den bildenden Künsten als auch in der Musik. In G. F. Händels Opern und Oratorien findet sich eine erstaunliche Vielzahl von Tieren, die zur Charakterisierung der Tugenden eines Helden, der Laster eines Schurken oder der Leidenschaft eines Liebenden eingesetzt wurden. Elefant, Tiger, Turteltaube, Nachtfalter, Biene – Donna Leon hat Arien mit den stärksten tierischen Erscheinungsformen ausgewählt und verfolgt in ihren originellen und unterhaltsamen Texten die „Fußabdrücke“ der Tiere von den mittelalterlichen Bestiarien bis in unsere Zeit. Donna Leon und Annett Renneberg, die in der Rolle der Signorina Elettra Zorzi in den Verfilmungen der Donna-Leon-Romane Commissario Brunetti einem breiten Fernsehpublikum bekannt ist, werden die Texte lesen, bevor Händels Arien erklingen, dargeboten von Ausnahmesängerinnen, der Lettin Inga Kalna und der Spanierin Maite Beaumont, und dem italienischen Barockorchester Il Pomo d’Oro. Musikalische Leitung: Zefira Valova (Violine) Solisten: Inga Kalna (Sopran), Maite Beaumont (Mezzosopran), Donna Leon (Lesung), Annett Renneberg (Lesung) Il Pomo d’Oro In Kooperation mit den Dresdner Musikfestspielen Mit freundlicher Unterstützung der GP Günter Papenburg AG Eine Veranstaltung im Rahmen der Händel-Festspiele 2020
Rubrik(en): 
Konzerte
Termin(e): 
Sonntag, 7. Juni 2020 - 11:00

Veranstaltungsort: 
Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2213020
Haltestelle: 
Marktplatz