HALLE LECTURES

Halle Lectures Mit Prof. Dr. Georg W. Bertram (Berlin) - Dinge im Konflikt. Für eine Hermeneutik der Improvisation Die geistige Situation gegenwärtiger Gesellschaften ist, gängigen Theorien zufolge, durch umfassende Ästhetisierungen, durch Digitalisierung und durch Postkolonialität geprägt. Dies suggeriert, dass Individuen und Dinge von umfassenden diskursiven Zusammenhängen durchdrungen sind, von denen sie bestimmt werden. Heißt das, dass wir Dinge und ihren eigenständigen Ausdruck verloren haben? Wie lässt sich gegen einen solchen drohenden Verlust andenken? In diesem Sinn plädiere ich dafür, unsere Praxis als von Improvisation und Konflikt geprägt zu begreifen. In einer so verstandenen Praxis gewinnt der Ausdruck der Dinge ein Eigenrecht. Gefordert ist eine Hermeneutik, die nachvollzieht, wie wir uns in unseren Praktiken an den Dingen entwickeln. Aufgrund der Pandemielage wird der Vortrag um 18 Uhr s.t. ausschließlich online stattfinden. Den LiveStream erreichen Sie über die Homepage des Interdisziplinären Zentrums für Pietismusforschung (IZP): www.izp.uni-halle.de
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Donnerstag, 26. November 2020 - 18:00

Veranstaltungsort: 
Universitätsplatz 11
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5521374
Haltestelle: 
neues theater

-->