Heidi

»Das Heidi« nannte die Schriftstellerin Johanna Spyri 1880 ihre Heldin. Und wandte sich eben damit an alle Kinder, die auf der Suche nach dem richtigen Platz im Leben sind, die einen Menschen suchen, der sie liebt, und einen Ort wo sie hingehören. In der Idylle der Schweizer Berge findet die 8-jährige diesen Platz. Dorthin wird sie nach dem Tod ihrer Mutter von einer strengen Erzieherin geschafft, zu ihrem Großvater, den sie gar nicht kennt und um den sich schlimme Gerüchte winden. Die Dorfbevölkerung ist entsetzt, dass der Einsiedler allein mit einem kleinen Kind auf dem Berg hausen soll. Aber für beide ist alles neu. Der grimmige Alte wird mit der Zeit zu einem echten Freund, denn Heidis Temperament nimmt ihn ein, sie ist ohne Arg, offen für alle und alles und damit wohl der toleranteste Mensch der Welt. Sie nimmt jeden, wie er ist und fasziniert damit sowohl ihren besten Freund, den Geissenpeter, ihre kranke Freundin Klara aus der großen und weit entfernten Stadt Frankfurt als auch alle Zweifler, die immer vorschnell in ihrem Urteil sind und sie unterschätzen. Heidis Welterfolg liegt natürlich in der beliebten Fernsehserie als auch verschiedenen Verfilmungen begründet, doch die wären nicht so stark ohne die literarische Vorlage von Johanna Spyri, einer der ersten emanzipierten Schriftstellerinnen der Schweiz. Ihr Herz galt den Außenseitern, den Kranken, Armen und Elenden. Viele Kinder kennen auch heute existenzielle Bedrohungen, und haben Sehnsucht nach Vertrauen und nach der Umgebung, wo sie glücklich sind. Das können die Berge, aber auch das Theater sein.
Rubrik(en): 
Bühne
Für Kinder
Termin(e): 
Dienstag, 28. Juni 2022 - 10:00
Sonntag, 3. Juli 2022 - 15:00
Wo: 
Dock 1

Veranstaltungsort: 
Universitätsplatz 2
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
neues theater (Tram: Linien 3, 7, 8)

-->