JAHHUNDERTFILME: Nanuk, der Eskimo

In einer neuen Reihe des LHH präsentieren der Hallesche Filmproduzent Eike Goreczka und Alexander Suckel eine Auswahl von Filmen von 1922 bis 2022. Eine subjektiv zusammengestellte Filmgeschichte - Meisterwerke, Entdeckungen, aber auch (film-)historisch fragwürdige Produktionen werden gezeigt. Im Anschluss Gespräch mit den Kuratoren. "Der Vater des Dokumentarfilms." (Sächsische Zeitung) Robert Flaherty lässt uns teilhaben an den Freuden und Mühen des rauen Lebens des Jägers Nanuk und seiner Familie im hohen Norden Kanadas in den frühen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Flaherty zeigt uns Szenen des Lebens und der Liebe, Humor und Zärtlichkeit der Mutter und der Eskimokinder, poetische Bilder, die ganze Schönheit der großartigen Eiswüste. Dieses Meisterwerk bezaubert noch heute durch seine Klarheit und Einfachheit. Flaherty war mehrere Male in die unwirtliche Gegend gereist. Über den Zeitraum eines Jahres hinweg zeigt der Film Nanuk, seine Familie und ihr Leben in einer ebenso grandiosen wie harten und gefährlichen Natur, zwischen tiefen, extrem kalten Wintern und kurzen Sommern. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit formatfilmkunstverleih Halle.
Preis: 
8,00 € | 5,00 € ermäßigt
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 18. Januar 2022 - 19:00

Veranstaltungsort: 
Bernburger Straße 8
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
+49 (0) 345 13252513
Haltestelle: 
Hermannstraße, Mühlweg

-->