L’Allegro, il Penseroso ed il Moderato

„L‘Allegro, il Penseroso ed il Moderato“ gehört zu den schönsten Werken Händels. Der Text basiert auf den beiden Dichtungen „L'Allegro“ (Frohsinn) und „Il Penseroso“ (Schwermut) von John Milton von 1632. Allegorisch wird der Gegensatz zwischen den beiden Stimmungen beschrieben. Charles Jennens, Händels Librettist, stellte aus diesen beiden Dichtungen das Textbuch zusammen und ergänzte es um „ein kleines Stück (…) auf Händels Bitte als Zusatz (…), dem er den Namen Il Moderato (Mäßigung) gab, und das diese beiden voneinander unabhängigen Dichtungen in einer moralischen Absicht verbindet“. (Jennens, 1742) Händels einfallsreiche, vorausweisende musikalische Umsetzung der poetischen Bilder des Menschen- und Naturlebens kann mit Recht als Hymnus auf seine englische Wahlheimat gelten. Paul McCreesh ist Gründer und Künstlerischer Leiter der Gabrieli Consort & Players, die er 1982 ins Leben rief, mit deenen er weltweit konzertiert und eine Vielzahl an ausgezeichneten Aufnahmen einspielte. Deren CD von Händels „L’Allegro“ mit einigen der auch in Halle auftretenden, international renommierten Gesangssolisten erhielt herausragende Besprechungen. So war in The Gramophone zu lesen: „Händel-Liebhaber können es kaum versäumen, die vermischte Finesse und die hedonistische Freude an dieser neuen Aufnahme zu genießen.“ Und die Times schrieb: „Paul McCreeshs großartige Gabrieli Consort & Players präsentieren dies (....) mit Flair, einem unverfälschten Sinn für Stil und ansteckender Energie.“ Kein Wunder, dass diese Aufnahme 2016 für einen Grammy nominiert wurde. Musikalische Leitung: Paul McCreesh Solisten: Gillian Webster (Sopran), Jeremy Ovenden (Tenor), Neal Davies (Bass) Gabrieli Consort & Players Konzerteinführung: 18.30 Uhr im Händel-Haus Eine Veranstaltung im Rahmen der Händel-Festspiele 2020
Rubrik(en): 
Konzerte
Termin(e): 
Samstag, 6. Juni 2020 - 19:30

Veranstaltungsort: 
Salzgrafenplatz 1
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 47224500
Haltestelle: 
Ankerstraße, Glaucher Platz, Hallmarkt