Lesefestival "InterLese" 2020: Lyrik und Musik

Zu Gast bei der diesjährigen InterLese: Aleksei Bobrovnikov. Der ukrainische Journalist und Autor ist Stipendiat des Writers-in-Exile Programms des PEN Zentrum Deutschland und wird im Kulturcafé Lichthaus eine Auswahl seiner Lyrik präsentieren. Unterstützt wird er von der Hallenser Autorin Simone Trieder und der Band Trandafirul, die einen weltenbummelnden Balkanmix präsentieren. Aufgrund der Covid-19 bedingten Abstandsregeln kann pro Abend nur eine begrenzte Anzahl Gäste die „InterLese“-Veranstaltungen besuchen. Daher bitten wir alle Interessierten, sich bis Mo., den 16.11.2020 verbindlich unter info@fbk-lsa.de anzumelden. Über das Lesefestival: Über das Lesen wird den Menschen der Zugang zu neuen Welten eröffnet. Es sind phantastische Welten, wissenschaftliche Welten, gruselige, romantische und auch humorvolle Welten. Die dabei entstandenen Leseerfahrungen lassen uns in Kontakt zueinander treten und über Literatur sprechen. Dadurch entwickeln wir neue Gedanken und Ideen sowie ein Verständnis für das bisher Unbekannte oder Ferne. Auf diesem Ansatz beruht das Projekt „InterLese“, welches der FBK bereits seit 1992 erfolgreich umsetzt. Für die „InterLese“ lädt der Landesverband jedes Jahr im November internationale Autor*innen nach Sachsen-Anhalt ein. Während der Projektwoche lesen sie an Schulen, Bibliotheken und anderen Kultureinrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Heranwachsende. Sie sollen über die Autor*innenbegegnungen interkulturelle Erfahrungen sammeln und ihre eigenen Denkmuster erweitern. Der gemeinsame Austausch und das Gespräch mit den Autor*innen über Literatur, literarische Inhalte als auch das eigene Erleben stehen im Mittelpunkt des Projekts. Doch auch für die eingeladenen Autor*innen ist die Teilnahme an der „InterLese“ eine wichtige Station in ihrer literarischen Laufbahn. Oftmals sind sie das erste Mal in Deutschland und erhalten somit die Gelegenheit, Kolleg*innen aus Sachsen-Anhalt kennenzulernen und sich über die hiesigen Autor*innenvereine und -verbände weiter international zu vernetzen. Daher bemüht sich der FBK, die bisherigen Projektkooperationen mit dem Armenischen Schriftstellerverband (WUA) und dem Polnischen Deutschlehrerverband in Poznan (PSNJN) auszubauen und durch weitere Partner zu bereichern.
Preis: 
Eintritt frei
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Freitag, 20. November 2020 -
19:00 bis 22:00

Veranstaltungsort: 
Dreyhauptstraße 3
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 69494454
Haltestelle: 
Hallmarkt

-->