Literatur im Volkspark: Hilmar Klute liest aus "Oberkampf"

Hilmar Klute liest am Dienstag, 10. November, aus Oberkampf. Foto: Jan Konitzki
Literatur im Volkspark lädt wieder außergewöhnliche Autor*innen nach Halle ein. Hilmar Klute liest aus seinen zweiten Roman "Oberkampf" und erzählt die Geschichte von Jonas Becker, der in Berlin seinen Job gekündigt und seine letzte Beziehung beendet hat. In Paris will er als unabhängiger Autor arbeiten und ein Buch über den alten Schriftsteller Richard Stein schreiben. Die Zeichen stehen gut. Doch dann geschehen die Anschläge auf Charlie Hebdo 2015 und die Stadt ist verändert, die Welt im Ausnahmezustand. Zwischen Sehnsucht und Schrecken, Komik und Melancholie schreibt Hilmar Klute vom Zauber Paris und der Literatur, aber auch von der Fragilität des Lebens und den Dämonen des Alltags. Hilmar Klute (*1967 in Bochum) lebt in Berlin und ist Streiflicht-Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, sein literarisches Debüt Was nachher so schön fliegt (2018) fand in der Presse sehr viel Beachtung. Gastronomie mit Getränkeangebot ab 19 Uhr Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Reservierung: Literatur@burg-halle.de
Preis: 
5,00 €
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 10. November 2020 - 19:30

Veranstaltungsort: 
Schleifweg 8a
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Volkspark

-->