Literatur im Volkspark: Lutz Seiler liest aus "Stern 111"

Literatur im Volkspark lädt wieder außergewöhnliche Autor*innen nach Halle ein. Dieses Jahr ist nicht nur Lutz Seiler am 3. November mit seinem Roman Stern 111 – einer der bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – zu Gast, sondern es gibt auch spannende Neuentdeckungen zu machen. Lutz Seiler eröffnet mit seinem Roman "Stern 111" die Literaturreihe. Erzählt wird eine große Geschichte über die kurze Zeit gleich nach dem Mauerfall, als alles noch möglich schien. Zwei Tage nach der Grenzöffnung verlassen Inge und Walter Bischoff ihr altes Leben und folgen über Notaufnahmelager und Durchgangswohnheime einem alten Traum in den Westen. Auch ihr Sohn Carl verlässt Gera, schließt sich in Berlin einer Gruppe junger Frauen und Männer an, die in Mitte dunkle Geschäfte, einen Guerillakampf um leerstehende Häuser und die Kellerkneipe Assel betreiben. Lutz Seiler (*1963 in Gera) schrieb zunächst Lyrik und wurde 2000 mit seinem Gedichtband Pech & Blende bekannt. Sein Romandebüt Kruso wurde mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet, für Stern 111 erhielt er in diesem Jahr den Preis der Leipziger Buchmesse. Gastronomie mit Getränkeangebot ab 19 Uhr, Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Reservierung: Literatur@burg-halle.de
Preis: 
5,00 €
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 3. November 2020 - 19:30

Veranstaltungsort: 
Schleifweg 8a
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Volkspark

-->