Luftakrobatik unter Brücken: Auf gehts, in die Tiefe!

Symbolbild (Pixabay)
Die Performance beschreibt den Weg zurück zum Wasser als dem Element, aus dem das Leben entsteht. Ein Vertikaltuch (Luftakrobatik) hängt an einer Brücke über der Saale. Daraus ergibt sich, dass man, der Schwerkraft folgend, im Wasser landen würde; oben Bleiben bedeutet Krafteinsatz. Die Akrobatin vollzieht einen Weg von oben nach unten, der schließlich im Fluss endet. Wie im wahren Leben geht der Weg nicht geradlinig vonstatten, sondern ist gekennzeichnet durch Brüche und Umwege: Die Tänzerin schwingt nach oben, fällt, wickelt sich ins Tuch, pausiert, wird vom Wasser angezogen und wieder abgestoßen – begleitet von drei Musiker*innen, die improvisatorisch die verschiedenen Phasen des Weges zum Ausdruck bringen. Mit dieser Performance lenken wir den Blick auf einen bisher kaum bespielten Zwischen-Raum: unter der Brücke, schwebend über dem Wasser. Die Performance stellt die Saale als Ausgangspunkt von gemeinschaftlichem Leben in den Mittelpunkt. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des "Sommer im Quartier" 2021.
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Montag, 20. September 2021 - 19:00

Veranstaltungsort: 
Peißnitzinsel
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Diakoniewerk Halle

-->