„Meme-Warriors und Attentäter – Heldenbilder in extrem-rechter Internetkultur“

Im Kontrast zur ungebrochen heroischen Propaganda der Nazis (und Neonazis) lässt sich im Kontext rechter Internetmeme-Kultur ein teilweise ironisch anmutender Umgang mit Heroismus beobachten. In ihrem Vortrag stellt Johanna Maj Schmidt diesen selbstironischen “Heldentypus” anhand einer Meme-Analyse vor. Trotz des teils humoristischen Umgangs mit Heldenfiguren drängt sich in Hinblick auf rechtsterroristische Attentate wie in Halle, Christchurch etc. und deren memetischer Rezeption die Frage nach zerstörerischen Potenzialen rechter Memekultur auf. So eröffnet sich zwischen einer selbstironischen Verarbeitung des eigenen Verlangens nach dem Heroischen und der Glorifizierung rechter Attentäter im Internet ein unübersichtliches Feld heroischer Darstellungen. Dieser Vortrag ist Teil der Vortragsreihe "Der Anschlag von Halle - antisemitische Ideologie, Memes und die gesellschaftliche 'Mitte'", organisiert vom Studierendenrat der BURG und der Initiative 9. Oktober Halle. Mit den Vorträgen soll es möglich gemacht werden, sich mit den Bedingungen auseinanderzusetzen, die rechte Einstellungen und extrem rechte Gewalt in der Gesellschaft entstehen und weiterhin bestehen lassen. Wir bitten um namentliche Anmeldung zu den jeweiligen Vorträgen unter stur@burg-halle.de.
Rubrik(en): 
Bildung
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Montag, 20. September 2021 - 18:00
Wo: 
Hörsaal IV, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Veranstaltungsort: 
Emil-Abderhalden-Straße 25
06108 Halle
Haltestelle: 
Lessingstraße (Tram: Linien 1, 12; Bus: Linie 62)

-->