Premiere: Ein Sommer­nachts­traum

Lasst mich auch noch den Löwen spielen! Brittens »Sommernachtstraum« steht repräsentativ für das, was Theater macht. Britten interpretiert Shakespeare, der Ovid interpretiert, der die griechische Mythologie interpretiert. Seine Oper nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise voller Aussichten, wechselnder Durchblicke, toller Paradoxien. Oder in Shakespeares Worten: „Ein kurz langweil'ger Akt spaßhafter Tragödie." Es ist ein Theater des Absurden, das uns tiefe Einblicke ins Leben tun lässt. Dieses Stück ist ein Fest. Es feiert das Publikum, das das Theater feiert, das das Denken feiert, das die Reflexion feiert. Dabei persifliert es aufs brillanteste uns alle, stellt uns in Frage, wirft uns auf uns selbst zurück, versichert uns, dass die Welt gut sein könnte. Vom ersten bis zum letzten Ton übertrifft es alle meine Erwartungen. Es erinnert uns daran, warum wir ein Opernhaus betreten, drei Stunden gemeinsam in einem Zuschauerraum verbringen, warum das einzigartig ist und dem so nah wie möglich kommt, was ich als göttlich bezeichnen würde. Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Benjamin Britten und Sir Peter Pears nach William Shakespeares gleichnamiger Komödie (1595) Deutsche Übertragung von August Wilhelm von Schlegel, eingerichtet von Ernst Roth In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln Dauer: 2h 45min, eine Pause
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Samstag, 18. September 2021 - 19:30
Wo: 
Großer Saal

Veranstaltungsort: 
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
Moritzburgring, Joliot-Curie-Platz

-->

Veranstalter: 
Theater, Oper und Orchester GmbH Halle
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5110130
Fax: 
(0345) 5110202