PREMIERE: Körperwelten

Im April 2023 bringt das Ballett Halle in Zusammenarbeit mit der Staatskapelle Halle ein brandneues Stück mit neuem Libretto und neuer Musik heraus. Entwickelt wurde es in ständigem Austausch mit Psychiater*innen und Psycholog*innen. Ein Künstlerehepaar lebt sich auseinander. Ein Kind kommt. Ungewollt. Es wird entsorgt. Gerettet. 30 Jahre später. Das Kind muss mit seinem Trauma leben. Da es seine Geschichte nicht kennt, weiß es nicht, was mit ihm passiert. Es spürt ein Ungenügen, eine unerfüllte Sehnsucht, die es nicht begreift. Die junge Frau wird eine geniale Fotografin, aber etwas fehlt. Sie kann keine Nähe zulassen und sehnt sich doch unersättlich danach. Sie wird verhaltensauffällig. Doch nur in ihren vier Wänden. Niemand merkt etwas. Niemand schaut genau hin. Und dann passiert es. Michal Sedláčeks neuer Ballettabend erzählt die spannende Geschichte der Großstadtneurotiker*innen von heute. Als Totaltheater: mit neuer Musik von Ivo Nitschke (»Groovin’ Bodies«, »Art* House«), mit den Arien der Callas, mit Photo Art, Bildender Kunst, Performance Art, Video, Wasser, der Staatskapelle Halle und Ks. Romelia Lichtenstein. (Boris Kehrmann) Die Geschichte einer Künstlerin Von Michal Sedláček | Uraufführung Musik: Ivo Nitschke, Samuel Barber & Callas-Arien Die Uhrzeiten sind vorläufig und werden nach Bekanntgabe aktualisiert.
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Samstag, 1. April 2023 - 19:30

Veranstaltungsort: 
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
Moritzburgring, Joliot-Curie-Platz

-->