Regio Poetry Slam

Der Poetry Slam mit den regionalen „Berühmtheiten“ auf der wunderbaren Objekt 5 Bühne. Wer sich nun denkt: „Naja, ist ja schön, aber was erlebe ich da?“, dem sei schnell geantwortet. Ihr bekommt auf der Bühne die besten Slammer und Slammerinnen der jeweiligen Region oder Stadt geboten. Den RegioSlam macht zudem besonders, dass hier junge Talente auf die Bühne kommen um für euch zu performen. Seid gespannt und wie immer liegt es an der werten Zuhörerschaft des Abends, wer Ruhm, Ehre und den Gewinnerbeutel mit nach Hause nimmt. Wer auf diese Bühne will gehen, muss dreimal Frage und Antwort stehen, dann darf ihn das Publikum sehen. Fragen über Fragen an sich selbst, an die Welt und an das Leben, mit der sich die Literatur seit jeher beschäftigt. Nun zu etwas völlig anderem: Poetry Slam, Name, Auftrag und Lieblingsfarbe sind absolut ausreichend, um auf der Slambühne zu stehen. Unsere Auftretenden sind du und ich, die den Mut haben, ihre selbstgeschriebenen Texte auf der Bühne zu performen, sie sind alle aus Halle und Umgebung und vielleicht wird an diesem Abend sogar ein literarisches Sternchen am Firmament schillern. Unsere subversiven Schriftgelehrten im Speziellen: Jan Lindner kennt keinen Spencer Tracy, am liebsten erblickt er Rot und schreibt im Auftrag von Menschen oder Menschen schreiben „im Auftrag“, naja, vielleicht so ähnlich. Aber er hat eine Homepage, einen Wikipedia-Eintrag und mehrere Google-Treffer. Peter kennt ihre Lieblingsfarbe nicht, ihr Auftrag ist ihr ebenfalls nicht bekannt und sie hofft im Leben auf Brain. Schlau geantwortet ! Emily #2: Nachdem sie den U20 Poetry Slam im Februar gewonnen hat, will sie es bei ihrer zweiten Regio-Slam-Teilnahme bis ganz nach vorne schaffen. Dabei unterstützen sie ihre Freunde, die Ritter vom Orden der Kokosnuss und die Farbe Dunkellila. Tolles Erfolgsrezept! Maria Sachadae, eine unserer Newcomer an diesem Abend, mag es Weinrot. Sie lernt das Leben gerne kennen und verliebt sich dann darin. Erst kennenlernen, dann verlieben, gute Reihenfolge. Ihr Lieblingsfilm ist »Das Leben des Brianne«, französische Klamotte. Stephan Brosch, ein weiterer Newcomer auf der Bühne. Seine Lieblingsfarbe ist Königsblau und auf der Suche nach dem Grahl ist er viel herumgekommen: Wuppertal, das lateinische Estland, Jena und das mittelalterliche Halle waren Station seiner heiligen Suche. Drum höret, was er zu sagen hat:„Menschen genannt, geh in das Haus“, Satz zu Ende. Eva Tetzlaff: Ihre Lieblingsfarbe ist Rot (ab hier liegt eine statistische Häufung vor), ihr Auftrag ist der Tod oder Sterben im Speziellen, auf dem Weg dorthin möchte sie Leute mit schlechten Wortwitzen quälen. Lieblingsfilme hat sie ebenfalls und ebenfalls nicht angegeben. Diana Lunkwitz hat den Humor schon im Namen, ihre Lieblingsfarbe lag bei Redaktionsschluss nicht vor, vielleicht arbeitet sie wieder an einer ihrer Yoga-Geschichten und darf nicht gestört werden, wir sind entspannt.Jasmin Brückner ist eine weitere Newcomerin auf der Bühne und komplettiert das Achterfeld unserer Poetensternchen*innen. Viel Spaß und gute Unterhaltung mit unseren Auftretenden! Für schöne Musik wird Erik Kröber and Friends sorgen, und mit flachen Gags, komischen Gangarten und einem (Über)Gewicht von 16 Tonnen wird Dirk Fehse durch alte Monty Python-Filme stolpern. Veranstaltung des HALternativ e.V.
Preis: 
5,00 € | 3,00 € ermäßigt
Rubrik(en): 
Bühne
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Montag, 14. Januar 2019 - 20:00
Montag, 18. März 2019 - 20:00

Veranstaltungsort: 
Seebener Straße 5
06114 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 47823367
Haltestelle: 
Burg Giebichenstein
Banner HWG
9
tabletscreensky
Banner Women in Jazz
14
tabletscreensky
Banner GWG
9999
tabletscreensky
Banner GWG
9999
mobilePmobileL
Banner Stadtwerke Halle
6
mobilePmobileL
Banner Stadtwerketag
5
tabletscreensky
Banner HWG
13
mobilePmobileL
Banner BWG
19
tabletscreensky
Banner BWG
18
mobilePmobileL
22
mobilePmobileL

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort Geldautomaten