Salon Suckel

mit Detlof von Berg (ehemaliger Kulturattaché an der deutschen Botschaft in Budapest 1989) und seiner Frau, der Lyrikerin Orsolya Kalász Detlof von Berg ist ein deutscher Diplomat und Konsularbeamter. Er wurde mit einer ganzen Reihe von Funktionen im deutschen Auslandsdienst betraut, darunter Leiter der Abteilung für Sicherheit und Abrüstung des Außenministeriums (-1996). Er war u.a. tätig am Zentrum für internationale Angelegenheiten der Universität Harvard (1996-1997), Botschafter, Leiter der OSZE- Mission in Tirana (1998) und Tallinn (1998), Botschafter in Vilnius ( 1998–2002), Generalkonsul in Danzig (2002–2005). Orsolya Kalász wuchs zweisprachig auf. Ihr Vater, der ungarische Schriftsteller und Lyriker MártonKalász, war Anfang der siebziger Jahre Mitarbeiter im „Haus der Ungarischen Kultur“ in Ost-Berlin. Sie besuchte bis 1974 die deutsche Grundschule in Ost-Berlin. Nach dem Abitur in Ungarn studierte sie an der Loránd-Eötvös-Universität in Budapest Germanistik, Ungarische Literatur und Sprachwissenschaft. Im Jahr 1984 begann sie zu veröffentlichen. Seit 1995 hat sie ihren Wohn- und Arbeitsort in Berlin. Die eigene Lyrik schreibt sie mal in ungarischer, mal in deutscher Sprache. Ihr Gedichtband Das Eine wurde 2017 von der Jury des Peter-Huchel-Preises als "herausragende Neuerscheinung 2016" anerkannt. Als Übersetzerin bearbeitet sie neue Lyrik der ungarischen Sprache, seit dem Jahr 2000 häufig in Zusammenarbeit mit der deutschen Lyrikerin Monika Rinck. Musik: Preliminary Injunction
Preis: 
12,00 € | erm. 9,00 €
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Samstag, 23. November 2019 - 20:00

Veranstaltungsort: 
Bernburger Straße 8
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
+49 (0) 345 13252513
Haltestelle: 
Hermannstraße, Mühlweg