Schöne Wirklichkeiten

23. September 2022 - 19:00
Tanzperformance und Livemusik frei nach den Bildern René Magrittes „(…)Träume, die nicht einschläfern, sondern aufwecken wollen.“ - R. Magritte Der Surrealismus, eine geistige Strömung der zwanziger Jahre, beschäftigt sich mit dem künstlerischen Blick auf das Traumhafte, das Unbewusste und das Unwirkliche. René Magritte (1898-1967) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Strömung und doch macht ihn sein wenig exzentrisches Auftreten zu einer Ausnahme. Seine Bilder sind geprägt von der Wiederkehr immer gleicher Elemente. Diese Form der Komposition lassen wir in unsere tänzerische Auseinandersetzung mit den Gemälden einfließen. Auch die spezifischen und doch nie ganz greifbaren Stimmungen seiner Bilder inspirieren uns zum Erleben dieser unwirklichen Wirklichkeiten. In enger Zusammenarbeit mit Musik und Kostümbild versuchen wir die Figuren immer wieder neu zu erforschen und zum Leben zu erwecken. Diese Bilder fließen besonders in unser Stück ein: Die Liebenden (1928), Heimweh (1940), Natürliche Begegnungen (1945), Die Gegenwart von Geist (1960) Tanz und Konzept: Yulia Arsenova, Velia Malika Hahnemann, Alina Walter, Henrike Westenfelder Musik: Martin Laun, Niklas Stelbrink Kostüm: Julia Bosch Regie Assistenz: Susanne Westenfelder Design Flyer und Plakate: Margarita Wenzel
Preis: 
7€ | 5€ Abendkasse
Rubrik(en): 
Bühne
Termin(e): 
Freitag, 23. September 2022 - 19:00
Samstag, 24. September 2022 - 19:00
Sonntag, 25. September 2022 - 19:00
Wo: 
Nordseite des Peißnitzhauses

Veranstaltungsort: 
Peißnitzinsel 4
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2394666
Haltestelle: 
Weinberg Campus

-->