Szenisches Streitgespräch: Der konkrete Mann – oder: Soll man Männer als Männer kritisieren?

Szenisches Streitgespräch der Redaktion Outside the box über das Alltagsleben als feministisches Kampffeld Dass das Private politisch sei, war eine Erkenntnis und Kampflosung der Frauenbewegung der 1970er Jahre, insbesondere weil Frauen weitgehend auf das Private beschränkt waren. Auf die Aufsprengung der gesellschaftlichen Handlungszone für Frauen und die Aufhebung der hierarchischen Trennung zwischen „öffentlich“ und „privat“ reagierten die Männer nicht selten mit hämisch-panischer Abwehr. Wie sieht es heute aus? Was haben die Errungenschaften der feministischen Bewegungen zum Positiven verändert, wo schnappen trotz – oder gar wegen – der teilweisen Geschlechterflexibilisierung alte Rollenmuster zu? Outside the box ist eine 2008 in Leipzig gegründete Zeitschrift, die sich einer umfassenden Gesellschaftskritik mit feministischem Fokus verschrieben hat. Die Wintersession 2019 wird von Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre organisiert und beinhaltet Workshops und Vorträge für Burg-Studierende während der vorlesungsfreien Zeit. Die Vorträge sind für alle Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Rubrik(en): 
Bühne
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 19. Februar 2019 - 19:00
Wo: 
Villa Neuwerk, Raum 102

Veranstaltungsort: 
Neuwerk 7
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 7751-50
Haltestelle: 
Mühlweg (Tram: Linie 8)