Thalia Spezial am Abend: Identitäten und Geschlechter

Seit dem 11. September ist Hans-Christian Andersens Kunstmärchen „Das hässliche junge Entlein“ in der Regie von Thalia-Regisseurin Katharina Brankatschk als berührende Coming-out-Geschichte auf der Kulturinsel zu sehen. Erzählt wird nicht nur die Wandlung vom gequälten Entlein zum anmutigen Schwan, sondern auch von Christian, der viel lieber Kleider als Hosen trägt. Seine Begegnung mit der Transfrau Christiane aber hilft ihm, die eigene Schönheit zu erkennen und die eigene Identität jenseits normativer Geschlechterrollenbilder zu entfalten. Interessierte Zuschauer*innen werden zu einem ganz besonderen Format einladen. Im Rahmen des Thalia-Spezials findet am 24. Oktober im Anschluss an die Abendvorstellung um 19 Uhr eine Gesprächsveranstaltung zu Thema „Identitäten und Geschlechter“ statt. Zu Gast werden neben dem künstlerischen Team um Katharina Brankatschk auch Trans*-Aktivist*innen, u.a. Alexander Naß (Leipzig) und Elna Maria Rackwitz (Halle), sein und über ihre Erfahrungen berichten. Elna Maria Rackwitz ist Koordinatorin der Trans*-Gruppe beim BBZ „lebensart“ e.V. in Halle und in der Trans*-Beratung tätig. Alexander Naß ist Soziologe und befasst sich seit 15 Jahren mit dem Thema Trans*. Seit diesem Jahr ist er als Sachverständiger für Vornamens- und Personenstandsänderungen nach dem Transsexuellengesetz tätig. Katharina Brankatschk ist Spielleiterin am Thalia Theater Halle sowie Schauspielerin, Autorin und Regisseurin.
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Donnerstag, 24. Oktober 2019 - 19:00
Wo: 
nt - Schaufenster

Veranstaltungsort: 
Große Ulrichstraße 50
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 51100
Haltestelle: 
neues theater (Tram: Linien 3, 7, 8)