Ulrike Jänichen: Zug der Fische

Marika lebt in einem kleinen ukrainischen Dorf. Sie sammelt Blaubeeren und verkauft sie auf dem Markt, die Briefe ihrer Mutter hütet sie wie einen Schatz. An einem Wintertag entdeckt sie blaue Fische im Fluss, der durch ihr Dorf führt und folgt ihnen. Sie ist eines von unzähligen osteuropäischen Kindern, die seit der Öffnung des europäischen Arbeitsmarktes ohne ihre Eltern aufwachsen müssen. Zug der Fische erzählt in einem poetischen Bilderbuch von einer Kindheit ohne Eltern, erzählt eine Geschichte aus dem Europa unserer Gegenwart und spielt in einem Land, dessen Größe und Bedeutung vielen von uns erst jetzt durch einen grausamen Krieg bewußt geworden ist. Eine Veranstaltung im Rahmen von "Kultur im Garten. Kulturfestival in halleschen Kleingartenanlagen"
Preis: 
Eintritt frei
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Samstag, 2. Juli 2022 - 17:00

Veranstaltungsort: 
Gottfried-Keller-Straße 55
06118 Halle (Saale)
Telefon: 
0345 - 5238808

-->