UPPW-Vortrag Nr. 50: Umweltinformationsrecht

Der freie Zugang von jeder Person zu Umweltinformationen ist auf EU-Ebene seit 1990 und national seit 1994 ein Standard des Umweltrechts. Durch die UN ECE Aarhus-Konvention von 1998 und im Nachgang durch die Umweltinformationsrichtlinie der EU von 2004 wurde das Niveau der Transparenz staatlichen Handelns nochmals wesentlich erhöht. Seitdem haben Praxis, Wissenschaft und Rechtsprechung auf allen Ebenen viele Vollzugs- und Rechtsfragen gelöst bzw. weiterentwickelt. Heute steht das Umweltinformationsrecht als ein wichtiger Pfeiler im Fokus der Diskussion um den „Gläsernen Staat“ und in Konkurrenz mit vielen weiteren Bestimmungen des Bundes- und Landesrechts (z.B. IFG, Transparenzgesetze, VIG, IWG, GeoZG etc.). Zugleich wird der Vollzug beispielsweise durch moderne Kommunikationsmethoden immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Im Rahmen des Vortrages werden die rechtlichen Rahmenbedingungen des Zugangs zu Umweltinformationen, aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung sowie ausgewählte praktische Fragen des Vollzuges näher beleuchtet.
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 18. Juni 2019 -
16:00 bis 18:00

Veranstaltungsort: 
Universitätsplatz 11
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5521374
Haltestelle: 
neues theater (Tram: Linien 3, 7, 8)
2
mobilePmobileL
Banner HWG
10
tabletscreensky
Banner GWG
9999
tabletscreensky
Banner GWG
9999
mobilePmobileL
Banner HWG
13
mobilePmobileL
EVH - Imagebanner
5
mobilePmobileL
EVH - Imagebanner
5
tabletscreensky
22
mobilePmobileL
17
tabletscreensky
Banner 5 Welten
17
mobilePmobileL

Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort Das Örtliche - Die Auskunft für Ihren Ort Geldautomaten