Vortrag: "Transformation und Wohnungsmarkt in Ostdeutschland"

Die Umbruchszeit 1989 hat nicht nur eine Deindustrialisierung des Ostens und in der Folge eine enorme Arbeitslosigkeit bedeutet. Engstens damit verknüpft war gleichermaßen ein fast vollständiger Wandel der Eigentumsverhältnisse, sowohl auf dem Sektor der Produktion als auch bei der Wohnungsversorgung. Insbesondere in ostdeutschen Großstädten kann auch 30 Jahre danach noch von entlokalisierten Eigentumsverhältnissen gesprochen werden: institutionellen InvestorInnen, börsennotierten Wohnungsunternehmen und privaten (Klein-)AnlegerInnen gehört ein Großteil des Wohnungsbestands. Mit entsprechenden Folgen für die lokale Beeinflussbarkeit von Wohnverhältnissen. Im Vortrag soll dabei auf die Entstehung dieser spezifisch ostdeutschen Eigentumsverhältnisse seit 1989 eingegangen werden. Es referiert und diskutiert Dominik Intelmann.
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Dienstag, 24. Mai 2022 - 18:00

Veranstaltungsort: 
Rudolf-Breitscheid-Straße, 6
06110 Halle

-->