Vortrag von Prof. Dr. Johannes Heil: Die Anfänge von Aschkenas

Juden, Ottonen, Halle, Magdeburg und Merseburg Die Anfänge jüdischen Lebens in Mitteleuropa, wie wir es kennen, liegen im 10. Jahrhundert. Über die jüdischen Römer, die ein kaiserliches Edikt 321 für Köln nennt, wissen wir kaum mehr als dass es keine Kontinuität ins Mittelalter gab. Prominent für die Geschichte des frühen Judentums erscheinen die Gemeinden am Rhein und in der Champagne. Dagegen weist der Vortrag auf die bemerkenswerten frühen Belege für das Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt an Elbe und Saale hin: Magdeburg, Merseburg und Halle. Der Eintritt ist frei. Ihre Spende ist willkommen.
Preis: 
kostenlos
Rubrik(en): 
Lesungen und Vorträge
Termin(e): 
Sonntag, 29. Mai 2022 - 18:00
Wo: 
Historischer Hörsaal

Veranstaltungsort: 
Universitätsplatz 11
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 5521374
Haltestelle: 
neues theater

-->