Women in Jazz Night: Melanie Charles & Anna Gréta

14. Mai 2022 - 20:00
Melanie Charles (US) „Y'all Don't (Really) Care About Black Women“, das neue Album der aufstrebenden Künstlerin Melanie Charles, ist im vergangenen Jahr bei Verve erschienen. Das Projekt ist ein Liebesbrief an die unerkannte Arbeit schwarzer Frauen und enthält neu interpretierte Werke von Sarah Vaughan, Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Abbey Lincoln, Dinah Washington und anderen. Melanie Charles ist eine in Brooklyn geborene Sängerin, Songwriterin, Bandleaderin, Produzentin, Schauspielerin und Flötistin haitianischer Abstammung, deren kreatives Schaffen sich zwischen Jazz, Soul, experimenteller und Roots-Musik bewegt. Charles wuchs bei einer haitianischen Mutter in Brooklyn auf, wo die Schallwellen in ihrem Haus mit Künstlern wie Johnny Hodges, Frank Sinatra, Chaka Khan, Anita Baker, John Coltrane und Nat King Cole gefüllt waren. Sie studierte u.a. an der School of Jazz and Contemporary Music an der New School, wo sie von Künstlern wie dem Sänger, Songwriter und Plattenproduzenten Jesse Boykins III und den Altsaxofonisten Lakecia Benjamin unterrichtet wurde. Melanie Charles ist eine dieser Künstlerinnen, deren Sound die Gefühle einer ganzen Generation einfangen kann. Sie hat sich durch ihre dynamische Auseinandersetzung mit Jazz, Soul und R&B einen Namen gemacht. Ihr kühner, genreübergreifender Stil wurde von einer Reihe von Künstlern wie dem Jazzer Wynton Marsalis, dem Rapper Mach-Hommy und der Hip-Hop-Band The Roots aufgegriffen. Melanie Charles macht Musik, die den Hörer dazu anregt, über neue Möglichkeiten nachzudenken - sowohl in klanglicher als auch in politischer Hinsicht. Charles: "Ich liebe Jazz, ich habe mich wirklich tief in ihn verliebt. Aber ich war daran interessiert, dass junge Menschen damit interagieren." Mit ihrer Produktion „Y'all Don't (Really) Care About Black Women“ ist auch ihre Vision für eine Welt verbunden, in der schwarze Frauen freier leben und ihre ganze Menschlichkeit zum Ausdruck bringen können. Line up: Melanie Charles (voc, keys & flute), Cinque Ubangi Kemp (dr), Jonathan Michel (b), Rogerst Carles (sax) Anna Gréta Nordic Jazz beeinflusste bereits vor der Jahrtausendwende nachhaltig das Jazzgeschehen in Europa. Mit Anna Gréta kommt eine der interessantesten jungen Entdeckungen des Nordic Jazz zum Festival nach Halle. Ausgefeiltes Klavierhandwerk trifft hier auf eine eindringliche Stimme und facettenreiches Songwriting. Sie kombiniert Elemente aus Jazz, Pop und Folk und erschafft so einen nordischen Klang, den ihr ihre Heimat Island in die Wiege gelegt hat. Anna Gréta ist in Island geboren und aufgewachsen, lebt aber seit 2014 in Stockholm, Schweden. Bei ACT music veröffentlichte die Künstlerin im vergangenen Jahr ihr Album „Nightjar in the Northern Sky“. Eine Nachtschwalbe am nordischen Himmel. Ein ikonisches Bild. Wahrscheinlich, weil es eine solch starke Wirkung auf den Betrachter hat, weil es einen Sehnsuchts-Ort beschreibt, an den man sich nur zu gerne hin-träumt.Das gleichnamige Album der Pianistin und Sängerin Anna Gréta erschafft einen solchen Ort, aus kühler Weite, diffusem Licht und wärmender Innigkeit. Ihre Musik ist geprägt von diesem so vertraut und doch zugleich unwirklich wirkenden, nordischen, isländischem Klang. Der vielfach ausgezeichneter „Rising Star“ erhielt in Schweden im Jahr 2019 den Monica Zetterlund Award und spielte 2020 bei der Nobelpreis Verleihung. "Anna Gréta hat einen freudigen persönlichen Ausdruck, eine fantastische Klaviertechnik und eine hoch entwickelte musikalische Intuition. Und ihre kreative Lust ist ansteckend – mit ihrer positiven Einstellung und ihrem offenen Geist erhellt sie ihre Umgebung." Jury für den Monica Zetterlund Award 2019 Line up: Anna Gréta (voc,p), Jon Henriksson (doublebass), Konrad Agnas (dr) Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Women in Jazz Festivals 2022 statt.
Preis: 
Preisgruppe 1: 61,85 € | Preisgruppe 2: 50,85 € | Preisgruppe 3: 34,35 € | Ermäßigungen: Preisgruppe 2: 39,85 € | Preisgruppe 3: 25,55 €
Rubrik(en): 
Konzerte
Termin(e): 
Samstag, 14. Mai 2022 - 20:00

Veranstaltungsort: 
Salzgrafenplatz 1
06108 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 47224500
Haltestelle: 
Ankerstraße, Glaucher Platz, Hallmarkt

-->

Veranstalter: 
Cultour-Büro Halle
Karl-Liebknecht-Straße 21
06114 Halle (Saale)
Telefon: 
(0345) 2024846
Fax: 
(0345) 2021759