Hofgesellen

Maike Freess, 1999 Die vier abstrakten, überlebensgroßen Edelstahlfiguren von Maike Freess aus dem Jahr 1999 kommunizieren mittels zufällig gesteuerter Lichtzeichen aus den Händen der Figuren allabendlich über den Lukashof an der Großen Ulrichstraße miteinander in surrealer Interaktion. Freess, heute international agierende Künstlerin, studierte von 1980–1985 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, von 1986–1990 bei Inge Götze im achbereich Gobelin/Objektkunst an der BURG in Halle und später an der École nationale supérieure des Beaux-Arts Paris bei Christian Boltanski.
Adresse: 
Große Ulrichstraße 36
06108 Halle (Saale)