Hockender David

Uwe Kracht, 1992 Der hockende David des halleschen Bildhauers Uwe Kracht war innerhalb eines Bildhauersymposiums 1991/1992 als Keramikplastik entstanden und anschließend auf einem kleinen Platz an der Geiststraße aufgestellt worden. Nachdem die Figur durch Vandalismus zerstört wurde, fertigte Kracht 1997 einen Nachguss in Bronze. Dargestellt wird der Moment der Reue Davids, nachdem dieser Goliath mit der Steinschleuder, die noch über seiner Schulter hängt, erschlagen hatte. Kracht studierte von 1974–1981 Innenarchitektur und Bildhauerei und lehrte danach bis 1994 im Fach Spiel- und Lernmitteldesign.
Adresse: 
Geistraße 4
06108 Halle (Saale)