Matthias Grünewald

Gerhard Geyer, 1957 Der große deutsche Renaissance-Maler und -Grafiker Matthias Grünewald war unter Erzbischof und Kardinal Albrecht in Halle tätig und unter anderem an der künstlerischen Ausgestaltung des Doms beteiligt. Vermutlich starb er um 1528 auch in Halle. Der hallesche Bildhauer Gerhard Geyer schuf diesem bedeutenden Künstler ein Denkmal und stellte ihn in königlicher Manier auf einer nach frühmittelalterlicher Tradition gestalteten Grabplatte am Chor der Ulrichskirche dar. Geyer erhielt seine künstlerische Ausbildung von 1930–1933 bei Gustav Weidanz.
Adresse: 
Leipziger Straße 10c
06108 Halle (Saale)