Freies Afrika

Gerhard Geyer, 1963/65 Der Bildhauer Gerhard Geyer unternahm 1961 eine Studienreise nach Ghana. Auf dieser Reise entstanden zahlreiche Zeichnungen, die Geyer nach seiner Rückkehr als Vorlage für Plastiken dienten. So entstand 1963/1964 auch das Figurenpaar »Freies Afrika«, das vor dem Robertinum am Universitätsring aufgestellt wurde. Das afrikanische Paar verweist auf den Philosophen und Juristen Anton Wilhelm Amo (ca. 1703–1759), der von 1721–1734 als erster Afrikaner überhaupt an deutschen Universitäten studierte. Er kritisierte bereits während seiner Studienzeit Rassendiskriminierung und Sklaverei, die zu dieser Zeit immer noch weit verbreitet waren. Mit Geyers Plastik wird der unmittelbare Bezug zu Amos Heimatland Ghana hergestellt, das sich 1957 als erster afrikanischer Nationalstaat von der Kolonialherrschaft befreite. Geyer hatte von 1931–1933 Bildhauerei bei Gustav Weidanz studiert.
Adresse: 
Universitätsring 19
06108 Halle (Saale)