Capitol

Das Capitol wurde nach längerer Pause im April 2019 wieder eröffnet. 1906 ursprünglich als Reithalle errichtet, wurde in den Jahren 1925 und 1926 durch den Architekten Walter Thurm die nicht mehr ganz zeitgemäße Halle zu einem Lichtspielhaus mit avantgardistischer Architektur umgestaltet. Die Fassade zeigt eine ruhige Gliederung in modernen Formen. Der Bauhauscharakter drängt sich nicht von ungefähr auf. Im Inneren besticht das Haus mit vielen Elementen des Art Deco. In den goldenen Zwanzigern war das Capitol für die Hallenser das beliebteste Lichtspielhaus ihrer Stadt. Es galt als vornehm und schick, hier zu verkehren. Zu Zeiten der Wende hielt die ehemalige Reithalle ein Dornröschenschlaf bis sich das Capitol 1992 durch großes Engagement mit aufwendiger und detailgetreuer Rekonstruktion wieder einem breiten Publikum öffnen konnte. Seitdem fanden viele bekannte Künstler, wie Helge Schneider oder Die Fantastischen Vier, ihren Weg hierher.
Adresse: 
Lauchstädter Straße 1A
06110 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Lutherstraße