Kurpark Bad Lauchstädt

Bad Lauchstädt Kurpark mit Blick auf Kursaal
Die kleine Landtstadt Lauchstädt ist schon vor dem Jahr 1000 bekannt gewesen, aber war nie von großer Bedeutung – bis um 1700 Heilquellen entdeckt wurden. Das brachte für das Städtchen unweit von Halle die Wendung und verhalf ihm zu Bekanntheit. Das Haus Sachsen-Merseburg als ansässiges Herrscherhaus ließ alsbald auch ein Kurbad einrichten, mit festen Gebäuden und Zugängen zu den Quellen. Anschließend nutzte der Dresdner Kurfürsten-Hof in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts Lauchstädt als regelmäßigen Badeort. Der Kurpark wurde angelegt, Spielpavillon und Sommertheater errichtet. Um 1800 weilte Goethe regelmäßig in Bad Lauchstädt und verhalf dem Theater zu Bekanntheit und Ruhm. Ein Großteil der Kur-Gebäude und das Theater ist auch heute noch erhalten und wieder restauriert nutzbar – der Kurpark ist im östlich gelegenen Teil im französischen Stil gehalten; der westliche Teil mit großen Wiesenflächen und einem zum Teil 200 Jahre alten Baumbestand erinnert an einen englischen Landschaftspark.
Öffnungszeiten: 
Montag: Geschlossen Dienstag: 10:00-18:00 Mittwoch: 10:00-18:00 Donnerstag: 10:00-18:00 Freitag: 10:00-18:00 Samstag: 10:00-18:00 Sonntag: 10:00-18:00
Adresse: 
Parkstraße 18
06246 Bad Lauchstädt
Telefon: 
(034635) 7820