Landesmuseum für Vorgeschichte

Das Landesmuseum für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt in Halle gehört zu den wichtigsten archäologischen Museen in Mitteleuropa. Das Gebäude wurde 1911 bis 1913 nach Entwürfen von Wilhelm Kreis errichtet. Der umfangreiche Sammlungsbestand von über 10 Millionen Funden umfasst zahlreiche Stücke von europaweitem Rang, teilweise sogar von Weltgeltung. Nach einer Generalsanierung des historischen Museumsgebäudes ist die Dauerausstellung seit 23. Mai 2008 in völlig neu gestalteten Teilbereichen (Alt-, Mittel-, Jungsteinzeit, Bronzezeit) wieder für die Besucher zugänglich. Außergewöhnliche Inszenierungen lassen ein realistisches Bild stein- und bronzezeitlichen Lebens entstehen mit wilden Höhlenlöwen und imposanten Mammuts, nachdenklichen Neandertalern, Schamanen, Totenkammern, Fürstengräbern und natürlich der weltberühmten „Himmelsscheibe von Nebra“ (1.600 v.Chr.), der ältesten konkreten Himmelsdarstellung der Menschheit. Eintrittspreise Erwachsene: 5,00 € Ermäßigt: 3,00 € Kinder (6-14 Jahre): 2,50 € Gruppen (ab 10 Personen): 3,00 € / Pers. Schulklassen: 1,00 € / Pers. Familien: 10,00 € Jahreskarten: 20,00 Euro; 40,00 € (Familien) Führungen: bis 15 Personen 45,00 €, ab 16 Teilnehmer zzgl. 3,00 € / Pers. Schulklassen: 1,50 € / Pers.
Öffnungszeiten: 
Montag: Geschlossen Dienstag: 9:00-17:00 Mittwoch: 9:00-17:00 Donnerstag: 9:00-17:00 Freitag: 9:00-17:00 Samstag: 10:00-18:00 Sonntag: 10:00-18:00
Adresse: 
Richard-Wagner-Straße 9
06114 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Landesmuseum für Vorgeschichte (Tram: Linie 7)
Telefon: 
(0345) 524730