Oper Halle

Der historische Bau des Stadttheaters galt bei seiner Eröffnung 1886 nach der Budapester Oper als modernstes Theater Europas. Am 31. März 1945 wurde er bei einem Bombenangriff zerstört. Genau sechs Jahre später wieder eingeweiht, trug es als Staatstheater des Landes Sachsen-Anhalt den Namen Landestheater Halle. Aus diesem ging am 1. Januar 1992 das Opernhaus Halle, das einzige Opernhaus in Sachsen-Anhalt, hervor. Seit 2009 ist die Oper Halle Teil der Theater, Oper und Orchester GmbH. Sukzessive wird das Gebäude saniert und rekonstruiert. Die Oper Halle bietet der Bevölkerung die ganze Breite und Vielfalt des Musiktheaters. Mit den jährlichen Neuproduktionen von Opern Georg Friedrich Händels, des bedeutendsten Sohnes der Stadt, wird es internationalen Ansprüchen nicht nur gerecht, sondern setzt auch selbst Maßstäbe. Die Spielzeit 2019/20 wurde aus Infektionsschutzgründen im Zusammenhang mit der bestehenden Corona-Pandemie Anfang Mai vorzeitig beendet. Als Ausnahme von dieser Regelung werden Sonderformate geprüft, die unter den geltenden Hygienevorschriften entwickelt werden und nach entsprechender Genehmigung angeboten werden sollen. Alle bereits erworbenen Karten für die abgesagten Vorstellungen können kostenlos getauscht oder zurückgegeben werden.
Adresse: 
Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Moritzburgring, Joliot-Curie-Platz
Telefon: 
(0345) 51100
Fax: 
(0345) 5110333
Ticket-Hotline: 
(0345) 5110777

Veranstaltungen an diesem Ort