Paul-Riebeck-Stiftung - Akazienhof

Die Geschichte der Stiftung 1894 wurde die Paul-Riebeck-Stiftung gemäß des Testaments des Stifters als gemeinnützige Anstaltsstiftung gegründet, um „... in einem aus Stiftungsmitteln zu erbauenden Pfründerhaus alten unbescholtenen und unbemittelten Leuten Wohnung und Unterhalt zu gewähren.“ Das Stammhaus der Paul-Riebeck-Stiftung wurde von 1894 bis 1896 nach Plänen der Architekten Alfred Grenander und Otto Wilhelm Spelding gebaut. Das großzügig angelegte und heute imposant restaurierte Gebäude ist im Volksmund auch als „Schloss von Halle“ bekannt. Am 7. Dezember 1896 wurde das Gebäude des Stifts festlich eingeweiht und zur Nutzung als städtische Altersversorgungsanstalt für 80 Personen übergeben.
Adresse: 
Beesener Straße 15
06110 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Melanchthonstraße (Tram: Linien 3, 8)
Telefon: 
(0345) 15100