Peißnitzbrücke

Die Peißnitzbrücke wurde 1898 bis 1899 errichtet. Die wachsende Industriestadt hatte die Flussinsel Peißnitz kurz zuvor erworben. Dort sollte ein Naherholungsgebiet entstehen. Zu diesem Zweck wurde die Brücke als erste feste Verbindung anstelle von Fährverbindungen zwischen Stadt und Insel gebaut. Die Brücke einschließlich eines am westlichen Widerlager errichteten Brückenhauses wurde von der Stadt zunächst an einen Privatmann verpachtet, der das Recht erhielt einen Brückengeld für die Benutzung zu erheben. Das Brückengeld wurde bis 1921 erhoben, danach war die Brückenbenutzung frei. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie 1945 vor anrückenden amerikanischen Streitkräften gesprengt und kurze Zeit später wieder aufgebaut.
Adresse: 
Peißnitzinsel
06108 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Diakoniewerk Halle