St. Pankratius Kirche Mötzlich

Schon 1125 wurde die St.-Pankratius-Kirche zu Halle-Mötzlich urkundlich erwähnt, aber erst seit zwölf Jahren gibt es die Reihe „Mötzlicher Kirchenkonzerte“. Von dem in Mötzlich wohnenden Solotrompeter des MDR-Sinfonieorchesters Bernd Bartels initiiert, wurden diese einmal monatlich zwischen April und September sowie im Dezember stattfindenden Abende mit überdurchschnittlichen Besucherzahlen zu einem außerordentlichen Erfolg. Die klangschöne und von den Musikern sehr geschätzte Rühlmann-Orgel wird dabei häufig eingesetzt und ist damit nicht nur ein Instrument zum gottesdienstlichen Gebrauch. Ende des 19. Jahrhunderts entstand der stilistisch einheitliche Raumeindruck in neoromanischen Formen, wobei die zahlreichen Kerzen-Wandleuchter sowie die zwei großen und ebenfalls mit Kerzen versehenen Kronleuchter eine atmosphärisch erwärmende Besonderheit dieses Gotteshauses sind. Dieses rückt durch die für Halle einmaligen Bikergottesdienste Anfang April, das Erntedankfest Ende September als größtem Volksfest von Halles Nordostregion und der ebenfalls für die Saalestadt und ihre Umgebung einmaligen Hubertusmessen der Jäger Anfang November auch überregional in den Blickpunkt. Zur evangelischen Kirchengemeinde St. Pankratius in Mötzlich gehört noch ein kürzlich sanierter, imposanter, rund 300 Jahre alter Pfarrhof mit beeindruckender überwölbter Toreinfahrt und einem Taubenturm. Im Pfarrhaus selbst befinden sich im Erdgeschoss stimmungsvolle Gemeinderäume, darunter ein Kaminzimmer. Diese werden u. a. für öffentliche Vortragsabende am Kamin, offene Angebote für Kinder aus Tornau und Mötzlich sowie als Begegnungsstätte für alle, die sie auch für private Feiern angemessen nutzen wollen, rege genutzt.
Adresse: 
Willi-Dolgner-Straße 1
06118 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Mötzlich (Bus: Linie 25)
Telefon: 
(0345) 5233877