Steinbruchsee

Der idyllische Steinbruchsee im Südwesten von Neustadt ist die ideale Gelegenheit, um sich bei einem aus ausführlichen Spaziergang zu entspannen. Egal ob Winter oder Sommer - ein Rundgang um den See ist in jeder Jahreszeit zu empfehlen. Malerische Uferböschungen laden zu einem kurzweiligen Schlendern ein. Am Westufer des Sees befindet sich eine der ausgewiesenen Grill- und Lagerfeuerplätze der Stadt. Geschichte des Steinbruchsees: Zwischen 1911 und 1973 wurde hier mesozoischer Unterer Muschelkalk für das Zementwerk in Nietleben abgebaut. Reste der Transportseilbahn sind noch heute in Form einer Seilbahnbrücke über die Bundesstraße 80 erkennbar. Mit Einstellung des Abbaus füllte sich der Steinbruch durch Grund- und Niederschlagswasser und der heutige See entstand. Ursprünglich waren die Nord-, Ost- und Südseite des Sees von bis zu zehn Meter hohen, steilen Kalksteinfelswänden umgeben. Im Zuge von Sicherungsmaßnahmen als Vorbeugung auf mögliche Felsabbrüche mussten die Steilufer 2005 abgeflacht werden.
Adresse: 
Steinbruchsee
06126 Halle (Saale)